Sanierung des Glockenbrunnens: Thüles Wahrzeichen soll in neuem Glanz erstrahlen


 

Am 03.07.2017 trafen sich interessierte Einwohner mit Vertretern des Heimatvereins sowie der Stadt Salzkotten, um den aktuellen Zustand des Glockenbrunnens in Augenschein zu nehmen. Schnell waren sich alle Beteiligten einig, dass die Brunnenanlage im gegenwärtigen Zustand nicht repariert werden könne und durch eine komplette Neuanlage samt erneuerter Pumpentechnik ersetzt werden müsse.

Aus Kosten-, Instandhaltungs- und Pflegegründen soll die aktuelle Struktur des Brunnens mit rundem Becken und der umlaufenden Verwallung übernommen werden.

Zudem soll so dem mehrfach deutlich zum Ausdruck gebrachten Wunsch entsprochen werden, dass diese Ortsbild prägende Anlage nicht gänzlich umgestaltet werden wird.

Darüber hinaus zielen aktuelle Pläne darauf ab, die angrenzenden Freiflächen durch Sitzgelegenheiten und Informationstafeln weiter aufzuwerten.

Die Möglichkeiten der Finanzierung sollen nun ausgelotet werden, wobei seitens der Stadt bereits signalisiert wurde, ggf. anfallende Kosten für Tiefbauarbeiten sowie die Pumptechnik übernehmen zu wollen. Zudem soll eruiert werden, inwiefern EU- / Landesmittel zur Förderung dieser Dorferneuerungsmaßnahme bewilligt werden können. Leistungen der Dorfgemeinschaft werden aber in jedem Fall notwendig sein. Ziel ist es, die Arbeiten im Sommer 2018 abgeschlossen zu haben.

Alle Interessierten sind hiermit noch einmal dazu aufgerufen, sich aktiv an der weiteren Planung und Umsetzung unseres wichtigen Dorfprojektes zu engagieren.

Hierzu laden wir ganz herzlich zum nächsten Treffen des Planungsteams am 06.09.2017 um 20:00 Uhr im Pastorenraum des Bürgerhauses ein.